Bäume

Ahorn

 

Die Äste des Ahorns können gut als Sitz - und Knabberäste verwendet werden. 

Auch seine Flugsamen können angeboten werden, aber bitte wegen Gefahr des Schimmelbefalls nicht vom Boden aufsammeln.

Der Ahorn ist ein Hartholz.

Birke

 

Birke sollte wegen ihre hohen Gehaltes an Alkaloid nur sehr selten und am besten getrocknet  angeboten werden.

Birke ist ein Hartholz.

Buche

 

Nicht nur die Ästen der Buche, eignen sich als Sitz- und Knabberäste, sondern auch ihre herbstlichen Früchte, die sogenannten Bucheckern, können an Papageien und Sittich verfüttert werden. Diese aber bitte nicht vom Boden aufsammeln, da sie dann oft mit Schimmelpilzen behaftet sind.

Die Buche ist ein Hartholz.

Eiche

 

Die Eiche enthält viel Gerbsäure und sollte daher am besten nur getrocknet als Sitzstangen verwendet werden.

Eiche ist ein Hartholz.

Erle

 

Von der Erle können neben den Ästen auch ihre Samenbüschel angeboten werden, die von Papageien gern benagt werden. 

Die Erle ist ein Hartholz.

Espe / Zitterpappel

 

Die Äste der Espe eigen sich gut als Sitzäste. Die Espe ist auch unter dem Namen Zitterpappel bekannt.

Die Espe ist ein Hartholz. 

Fichte

 

Die Äste der Fichte sind vor allem in den Wintermonaten eine gute Alternative zum zernagen. Nur bitte darauf achten, das die Äste nicht zu sehr harzen.

Auch ihre Zapfen können angeboten werden, diese aber bitte nicht unbedingt vom feuchten Boden sammeln, da sie sonst mit Schimmelsporen behaftet sein könnten.

Fichte ist ein Weichholz. Wie alle Nadelgehölze eignen sich deren Äste nicht  als Sitzäste, da sie halt durch die Weichheit des Holzes recht schnell zernagt werden und wegen der Nadeligkeit nicht unbedingt zum Sitzen geeignet sind.

Flieder

 

Neben den Ästen des Flieders, die man bedenkenlos als Sitz- und Knabbermaterial verwenden kann, können auch die Blütenstände und Samen zum Benagen für Papageien angeboten werden. 

Flieder blüht je nach Sorte weiß, zart lila bis violett.

Haselnuss

 

Haselnuss eignet sich sehr gut als Sitz - und Nagematerial. Im Frühjahr können auch die länglichen Blütenschwänzchen ruhig mit zum Abnagen gegeben werden. 

Haselnuss ist ein Hartholz.

Kastanie

 

Äste der Kastanie können als Sitzstangen verwendet werden. Das Laub sollte besser entfernt werden, da es einen gewissen Blausäureanteil enthält.

Zur Verfütterung den brauen großen runden Früchte der Kastanie, die wohl fast jeder kennt, gibt es unterschiedliche Meinungen, weshalb ich sicherheitshalber raten würde, sie nicht zu verfüttern.  

Kastanie ist ein Weichholz.

Kiefer

 

Die Äste der Kiefer können gerade in den Wintermonaten zum Zernagen angeboten werden, bitte nur darauf achten, das sie nicht zu sehr harzen.

Kiefer ist ein Weichholz.

Wie andere weiche Nadelgehölze auch daher und wegen der Nadeligkeit nicht als Sitzäste geeignet.

Lärche

 

Auch Lärchenäste können zum Zernagen angeboten werden, gern auch mit Zapfen, die aber besser nicht vom Boden gesammelt sein sollten. 

Lärche ist ein Weichholz.

Wie andere weiche Nadelgehölze auch daher und wegen der Nadeligkeit nicht als Sitzäste geeignet.

 

Linde

 

Äste der Linde sind ein hervoragendes Knabbermaterial.

Auch ihre Blüten und Früchte werden von vielen Papageien und Sittichen gern benagt. 

Linde ist ein Weichholz.

 

Obstbäume

 

Alle Obstbäume eignen sich hervoragend als Quelle von Sitz - und Knabbermaterial. Auch ihre Blüten und Früchte werden gern verspeist.

Wegen der Vielzahl an Obstgehölzen sind nebenstehend nur vier gezeigt, wobei sich alle eignen. 

Man sollte jedoch unbedingt darauf achten, das die Obstbäume nicht gespritzt sind.

Apfelbaum

Birnbaum

Kirschbaum

Pflaumenbaum

Pappel

 

Die Pappel ist leicht an ihrem hohen schmalen Wuchs zu erkennen.

Ihre Äste eignen sich gut als Sitzstangen. 

Pappel ist ein Weichholz.

Platane

 

Die Äste der Platane können bedenkenlos als Sitz- und Knabbermaterial angeboten werden.

Die Platane erkennt man gut an ihrem gefleckten Stamm. 

Platane ist ein Hartholz.

 

Walnuss

 

Die Äste des Walnussbaums enthalten viel Gerbstoff und werden deshalb von vielen Vögel nicht so gern benagt, weil sie bitter schmecken.

Aber als Sitzstangen können die Äste trotzdem bedenkenlos verwendet werden. 

Bitte darauf achten, das die Bäume nicht gespritzt wurden.

 

Weide

 

Die Weide ist eigentlich sehr bekannt, auch wegen ihrer weichen Blütenkätzchen.

Es gibt einige verschiedene Weidesorten, wovon nebenstehend nur zwei gezeigt sind. 

Da die Weide unter Naturschutz steht, sollte man nur Äste von Weiden aus dem Garten verwenden.

Ihre biegsamen Äste alle Weiden eignen sich gut zum Zernagen.

Weide ist ein Weichholz. 

Salix cinerea

Weidekätzchen

Salix fragilis

Weißdorn

 

Vom Weißdorn kann man die Äste, Blüten und Beeren zum Benagen anbieten.

Wegen der Dornen sind die Äste nicht so gut als Sitzäste zu gebrauchen.

Weißdorn ist ein Hartholz. 

Fotos stammen zum Teil von www.pixelio.de

und von Konrad Tadesse von www.pflanzen-bild.de, dem ich an dieser Stelle nochmal herzlich für die Genehmigung der Verwendung danke.

© Manuela Becker 2016 . Erstellt mit Wix.com.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now